Hier geht's zum Goldenen September in den Pepperworld Hot Shop...

Hot News Pepperworld News 2006 Hot News

Interessantes aus der Welt der Chili Peppers

Naga Jolokia schärfster Chili der Welt

November 2006 - Nachdem der "schärfste Chili der Welt" aus Indien jahrelang ohne ernstzunehmenden Existenzbeweis durch die Presse und durchs Internet geisterte, hat das renommierte Chile Pepper Institute der New Mexico State University festgestellt, dass es diesen Chili tatsächlich gibt, und dass es sich dabei um Bhut Jolokia handelt, für den auch noch verschiedene weitere regionale Namen gängig sind, z. B. Naga Jolokia oder Bih Jolokia. Zu dem Ergebnis kam das Institut nach eingehenden Untersuchungen, die einen umfassenden Testanbau sowie HPLC- und DNA-Analysen der unter kontrollierten Bedingungen gezogenen Früchte beinhalteten. Während der bisherige Schärfe-Rekordhalter Red Savina mit 577.000 Scoville-Einheiten (SHU) im Guinness-Buch der Rekorde gelistet ist, ermittelte das Chile Pepper Institute unter der Leitung von Dr. Paul Bosland für Bhut Jolokia einen Spitzenwert von 1.001.304 SHU. Unter denselben Bedingungen gezogene Red Savina™ brachten es hingegen nur auf 248.556 SHU, also nur rund ein Viertel. Morphologische Untersuchungen sowie DNA-Tests identifizierten Bhut Jolokia als zur Art Capsicum chinense gehörig, interessanterweise mit genetischen Einflüssen von Capsicum frutescens.

Bhut Jolokia

Bhut Jolokia , vermutlich der
schärfste Chili der Welt

 

Ausführliche Informationen finden Sie in unserem umfassenden Exklusiv-
Beitrag "Naga Jolokia: Der schärfste Chili der Welt" sowie in unserer Chili-Datenbank:
Chili-DB Info

Original-Saat vom Chile Pepper Institute sowie getrocknete Chilis direkt aus Assam (Indien) sind im Pepperworld Hot Shop erhältlich -- einfach unter Shop-Suche Jolokia eingeben.


Bissige Bärchen, made in Germany

Oktober 2006 - Schon seit einiger Zeit gibt es diverse Fruchtgummis in Chili-Form, die eine gewisse Schärfe auffweisen - in der Regel leider aber auch künstliche Farbstoffe und Aromen. In Zusammenarbeit mit einem angesehenen deutschen Fruchtgummi-Hersteller entwickelte Pepperworld daher Gummibärchen, die Farbe und Aroma aussschließlich von ihren natürlichen Geschmackszutaten beziehen: Orange und Habanero. Zudem sind sie glutenfrei und enthalten keine Konservierungsstoffe. Dank Lake Victoria Habanero haben die Bären guten Biss, der sich beim Kauen so richtig habanero-typisch entfaltet - daher der Hinweis "Nur für Erwachsene" auf dem Beutel. Auf dem Brenn-ometer liegen die Bissigen Bärchen bei Stufe 4, was sich bei umfangreichen Tests im Vorfeld der Fertigung als optimal erwiesen hat.

 

Feuriger Fruchtgummi: Bissige Bärchen

Bissige Bärchen: Fruchtgummi mit
Orange und Habanero

Neben ihrer Schärfe haben Habanero-Chilis von Haus aus ein fruchtiges Aroma, das toll zu den Bärchen passt. Der feurige Fruchtgummi ist ab sofort online im Pepperworld Hot Shop erhältlich.


Peppige Geburtstagstorte für Spicy's-"Hausmeister"

September 2006 - Bei runden Geburtstagen ist man vor Überraschungen nie sicher, und so ging's auch Ingo Vierk, Ehemann von Spicy's-Chefin Viola Vierk, und "Hausmeister" in Spicys Gewürzmuseum. Adolf Andersen von der Hamburger Edel-Konditorei Andersen hatte eine große Schoko-Chili-Torte gebacken, Pepperworld hat dazu 50 Chili-Kerzen spendiert. Es dauerte eine Weile, bis alle Kerzen brannten, und das Geburtstagskind brauchte viel Puste, bis alle wieder ausgeblasen waren. Herzlichen Glückwunsch, und immer schön scharf bleiben :-)

Wenn das mal
kein scharfer
Geburtstag war!

 


Chili-Zahnpasta - kein Witz!

September 2006 - Vor ein paar Jahren haben wir noch darüber gescherzt (siehe Chili-Zahnpasta brennt Zahnbelag weg), aber die Realität hat uns eingeholt: In Italien fanden wir eine Zahnpasta, die außer Menthol, Salbei und den üblichen Putz-Ingredienzien auch Estatto di Peperoncino enthält, Chili-Auszüge also. Auf der Tube ist auch noch einmal explizit Capsicum annuum gelistet.

 

Chili-Zahnpasta

Jetzt Realität: Chili-Zahnpasta

 

Natürlich haben wir die peppige Paste ausprobiert. Damit das morgendliche Putzen so richtig munter macht, hätte für unseren Geschmack gerne etwas mehr Chili drin sein dürfen. Aber immerhin zeigt sich mal wieder, dass die Verwendungsmöglichkeiten für die scharfen Schoten schier endlos sind. Über Chili-Seife hatten wir ja schon in unserem diesjährigen Story vom Peperoncino-Festival in Diamante berichtet. Kommt als nächstes das Habanero-Deo?


Koreanische Chili-Spezialität reist is All

September 2006 - Kimchi ist eine uralte durch Milchsäuregärung vitaminschonend zubereitete Mischung aus fein geschnittenem Kohl, Knoblauch, scharfen roten Chilis und weiteren Gemüsezutaten. Schon bald wird diese koreanische Spezialität im Weltraum erforscht und verspeist werden - im April 2008 soll der erste koreanische Astronaut an Bord einer russischen Sojus-Raumkapsel für zehn Tage auf die International Space Station reisen. Um eine Auswahl der fittesten Bewerber zu erhalten, veranstaltete das Aerospace Research Institute (KARI) in Südkorea Anfang September einen öffenlichen Langstreckenlauf, an dem über 3000 Menschen teilnahmen; 300 wurden für weitere Tests ausgewählt. Durch aufwendige Weiterverarbeitung eines fertig fermentierten Kimchi wurde bereits eine "weltraumtaugliche" Version in vakkuumierten Beuteln hergestellt. Außer als Foschungsprojekt stellt Kimchi mit Vitaminen und Ballaststoffen sicher eine Bereicherung der Astronautennahrung dar. Die ISS-Bewohner werden sich aber womöglich wünschen, mal ein Fenster aufmachen zu können ;-) 


Verschärfter Gefängnisausbruch in Indonesien

September 2006 - Mit einem "echt scharfen" Trick haben sich 18 Häftlinge aus einem indonesischen Gefängnis im Norden der Insel Sumatra befreit: Sie horteten Chilis, die der indonesischen Küche einfach zum Essen gehören, mischten diese in Plastikflaschen mit Wasser und benutzten diese gegen ihre Aufseher als improvisierten Pepper-Spray. Zwar gelang 18 Insassen damit die Flucht, 16 von ihnen brummen aber bereits wieder - wahrscheinlich bei fadem, chilifreiem Essen...


Gedanken zur Rechtschreib-"Reform"

August 2006 - Nun ist sie also bundesweit in Kraft, die neue deutsche mehr Schlecht- als Rechtschreibung. Unser Mitgefühl gilt allen Schülern, Lehrern und Eltern, die sich laufend mit neuem "Recht"schreib-Unsinn beschäftigen dürfen. Glückwunsch an Duden & Co., die ihre überarbeiteten Nachschlagewerke jetzt tonnenweise unters Volk bringen werden. Kauf ist praktisch Pflicht, und was sind schon ein paar Bäume im Vergleich zu so einem genialen Reformwerk ;-)

Unsere Nachricht an die dafür verantwortlichen Politiker: Sprache sollte sich entwickeln, statt Änderungen per Gesetz zu erzwingen. Ihr regelt und verordnet eh schon mehr als genug. Die 'zig Millionen an Kosten, die uns Steuerzahlern durch diesen Quatsch entstanden sind, hätte man nutzbringender anlegen können, besonders, wenn's hinten und vorne fehlt.

Wir Pepperweltler schreiben jedenfalls auch weiterhin, wie uns der Schnabel gewachsen ist. Und wir werden auch zukünftig Begriffe erfinden wie Scharfschmecker, Brenn-o-meter und Aufpeppern - womöglich stehen die dann ja sogar im nächsten Duden...


TV-Bericht über Chilis auf Kabel 1

Juni 2006 - Dass scharfe Schoten und pikante Küche auch hierzulande immer populärer werden, zeigt sich auch im Interesse der Medien. Am "WM-fußballfreien Donnerstag" gab's im TV wieder einen Chili-Beitrag - am 29. Juni lief um 21:10 auf Kabel 1 im "K1 Magazin" ein Bericht über das Restaurant im Fischerdorf und dessen (auf Wunsch) scharf  kochenden Chef Hermann Haberberger, sowie über den ebenfalls in Kressbronn ansässigen, Fans des Feuers nicht ganz unbekannten Chili-Spezialitätenversand.

Wer den Beitrag versäumt hat, bekommt am Samstag, den 1.7. nochmals Gelegenheit ihn zu sehen - da wird das Magazin ab 19:10 wiederholt.


USA gibt Chili-Briefmarke heraus

Juni 2006 - Deutschland hat eine, Italien ebenso. Nun hat auch der U.S. Postal Service eine Chili-Briefmarke herausgegeben:

 

Chili Briefmarke, USA 2006

Chili Briefmarke, USA 2006

 

Die 39-Cent-Marke gehört zu einer fünf Motive umfassenden Serie mit dem Titel "Crops of the Americas" (Feldfrüchte des amerikanischen Kontinents). Auf den weiteren Marken sind Mais, Bohnen, Squash und Sonnenblumen abgebildet - Pflanzen also, die besonders im Südwesten bereits von der amerikanischen Urbevölkerung angebaut wurden und die auch heute noch einen wesentlichen Teil der Southwestern-Küche repräsentieren.

Chili-Briefmarken

 

Die deutsche Chili-Briefmarke erschien, wie Pepperworld seinerzeit berichtete (siehe hier), 2001 zum 500. Geburtstag des Wissenschaftlers Leonhard Fuchs, von dem auch die Zeichnung der Capsicum-Pflanze stammt. Im selben Jahr erschein die italienische Marke, und zwar zu Ehren des als Chili-Hochburg bekannten Städtchens Diamante.


Premiere: Orangen-Marmelade mit Habanero-Kick

Mai 2006 - Wer gerne mit knusprigen Brötchen, Croissants oder Toast frühstückt, braucht auf den Chili-Kick am Morgen nicht zu verzichten, denn schon wieder gibts eine Pepperworld-Premiere: Eine Orangen-
Marmelade
, die exklusiv für den Pepperworld Hot Shop produziert wird, fein abgeschmeckt mit frischem Ingwer und feurigen Habaneros. Neben dem Aroma unter süditalienischer  Sonne gereifter Orangen entfaltet sich auf der Zunge ein intensives Habanerofeuer, das aber die herrlichen Früchte ergänzt und nicht übertönt (Schärfestufe 4 auf dem Brenn-o-meter). Der Ingwer rundet die frische Note ab.

Solange der Vorrat reicht, ist diese Spezialität im Hot Shop zu haben. Nachproduziert wird erst im kommenden Frühjahr, wenn die nächste Orangen-Ernte ansteht. 

Im Mai folgt dann noch eine weitere Neuheit: Pepperworld's Peppige Erdbeere. Beide Produkte zeichnen sich dadurch aus, dass man sie nicht nur als Brotaufstrich verwenden kann, sondern auch für kulinarische Raffinessen, z. B. interessante Soßen. Shop-Info

Pepperworld's Renate Zoschke inspiziert reife Orangen

Renate vom
Pepperworld
Hot Shop inspiziert
reife Orangen.


PLAYBOY diesmal besonders scharf, Men's Health extra gesund

April 2006 - So langsam sind Chilis wirklich in aller Munde: Im Artikel "Orales Feuer: Wenn das Brennen im Mund zur kulinarischen Leidenschaft wird" widmet der deutsche PLAYBOY in seiner Mai-Ausgabe dem scharfen Thema eine Doppelseite und stellt zwei Chiliheads aus Kressbronn am Bodensee vor - den Betreiber dieser Web Site, sowie Hermann Haberberger, den Scharf-Chef vom Restaurant im Fischerdorf.

Auch das Männer-Gesundheitsmagazin Men's Health bringt seinen Lesern die scharfen Schoten näher: Unter Einbeziehung von Pepperworld werden in der Ausgabe 4/2006 im drei Seiten umfassenden Beitrag "Die Ampel in der Küche" die wichtigsten Sorten sowie interessante Rezepte mit Chili, Paprika & Co. vorgestellt.


Show Time: Fiery Foods & Barbecue Show 2006 in New Mexico

März 2006 - Zum 18. Mal fand vom 3. bis 5. März die alljährliche National Fiery Foods & Barbecue Show in Albuquerque (New Mexico, USA) statt. Rund 200 Aussteller zeigten auf der vom "Pope of Peppers" Dave DeWitt organisierten Fachmesse, was es Neues gibt aus der Welt der pikanten Küche und des Grillens.

Wie hier am Stand von El Pinto gabs praktisch überall was zu Probieren. Auch wir haben natürlich unzählige Produkte getestet und für den Pepperworld Hot Shop tolle neue Leckereien aufgespürt.

Während die Morgenstunden dem Fachhandel vorbehalten waren, öffneten sich nachmittags die Türen auch für das Publikum. Der Andrang war größer denn je - rund 15000 Besucher interessierten sich für die peppigen Neuheiten, 50% mehr als in den Jahren zuvor.

Hier unser ausführlicher Fotobericht.

Verkostung am El Pinto Stand


Capsaicin als Prostata-Krebskiller

März 2006 - Chilis und ihre Wirkstoffe helfen in mannigfaltiger Weise, gesund zu bleiben und alle möglichen Krankheiten zu heilen oder zu lindern, und immer wieder werden neue Einsatzmöglichkeiten entdeckt. Jetzt fanden US-Wissenschaftler heraus, dass Capsaicin gegen Prostatakrebs helfen könnte, so eine Veröffentlichung im Fachmagazin Cancer Research (Bd. 66, Nr. 6).

 

Capsaicin als Prostata-Krebskiller

Chili-Schärfewirkstoff
hilft sogar der Prostata

 

Capsaicin kann Krebstumore gezielt am Wachstum hindern, indem das programmierte Absterben von Zellen gefördert wird. Der Zelltod dient der natürlichen Erneuerung - ältere Zellen sterben ab, frische kommen nach. Bei Krebszellen ist dieser Prozeß gestört - die Zellen sterben nicht ab; stattdessen wuchert ein Tumor; die Gene, die normalerweise zu diesem programmierten Zelltod führen, sind ausgeschaltet. Bei Prostata-Tumoren kann dies offenbar mittels Capsaicin reaktiviert werden, so die Wissenschaftler vom Cedars-Sinai Medical Center der University of California. Außerdem bremst der Chili-Scharfmacher das Wachstum der Prostatakrebszellen, indem es die Wirkung der so genannten Androgen-Rezeptoren stört. Bei Labormäusen ließ sich das Wachstum von Prostata-Krebszellen um beachtliche 80 Prozent reduzieren. Wir fragen uns allerdings, wie genau man bei Mäusen die Prostata findet, und woher sie Krebs bekommen - starke Raucher?

Umgerechnet auf einen 100 kg schweren Mann entspricht die den Mäusen verabreichte Capsaicin-Dosis drei wöchentlichen Gaben von 400 mg - das wiederum entspricht drei bis acht Habanero-Schoten.

Im Labortest klappte die Verringerung des Turmor-Wachstums auch mit menschlichen Prostata-Zellen. 

Wie in allen medizinischen Fragen sollten Sie natürlich Ihren Arzt konsultieren. Wir essen aber sicherheitshalber schon mal jeden Tag eine Extra-Portion Chilis ;-)


Vicious Vampire Hot Sauce jetzt "Made in Europe"

März 2006 - Wieder einmal leisten die Pepperweltler Pionierarbeit in Sachen Chili: Seit Februar wird deren Vicious Vampire X-Treme Hot Sauce nicht mehr in den USA gefertigt, sondern in Italien.

 

Vicious Vampire X-Treme Hot Sauce Hot Sauce mit Biss

 

Auf diese Weise sollen die Lieferprobleme vermieden werden, die sich mit der US-Fertigung bisweilen ergaben. Dem Geschmack kommt zugute, dass jetzt in der Sonne Kalabriens gereifte Chilis die Basis bilden; außerdem kommt ein Chili-Extrakt zum Einsatz, der angenehmer schmeckt als der bisher verwendete (weniger vom typischen "Extrakt-Aroma" diverser anderer Extrem-Soßen).

Vicious Vampire Hot Sauce, die  sogar schon ins Dracula-Museum einzog (siehe 2005er News) und im März dieses Jahres in Stern TV (RTL) für rauchende Rachen sorgte, dürfte damit die erste "Superhot Sauce" sein, die in der EU hergestellt wird. 

Mehr zu Vicious Vampire


Pepperworld-Präsentation bei Spicy's-Sonderschau

Februar 2006 - Wie schon weiter unten berichtet, läuft zurzeit in Spicy's Gewürzmuseum in Hamburg die Aphrodisia-Sonderschau. Sie widmet sich den liebesfördernden Eigenschaften, die man zahlreichen Kräutern und Gewürzen sowie Chilis nachsagt. 

Am 1. und 2. April gibts bei Spicy's außerdem eine interessante Veranstaltung, und zwar das "Sinnlich-scharfe Wochenende", jeweils von 10 bis 17 Uhr.

An diesen Tagen haben Besucher auch Gelegenheit, die Pepperweltler Harald und Renate Zoschke persönlich kennenzulernen oder wiederzusehen - wir werden dort eine kleine Auswahl an verschärften Spezialitäten aus unserem Shop zum Probieren anbieten, und das eine oder andere wird auch zum Kauf angeboten. Wir freuen uns auf Sie!

Pepperweltler Harald und Renate Zoschke

Würziges Wochenende bei Spicy's mit Kost-
proben aus dem Pepperworld Hot Shop

      Photo: Stephan Kalina

April 2006 - Update: Das Wetter war typisch für Hamburg zu dieser Jahreszeit: regnerisch, trüb und windig. Das war natürlich ideales  Museumswetter, und entsprechend gut besucht war "Spicy's" dann auch. Darunter viele nette Leute, die wir schon länger kannten, aber auch Chili-
Neulinge. Das Hamburger Ehepaar zum Beispiel, wo sie sich gleich als erstes nach unserer Habanero-Schokolade zum Probieren greift und ein  großes Stück davon vernascht.  7...8...9...10 Sekunden warten, dann der Habanero-Effekt: Die mutige Dame läuft schön rot an und schnieft. "Ui!"
Trockener Kommentar ihres Gatten: "Siehste, das hassu nu davon".

Besonders Vicious Vampire traf einige Probierer natürlich wie ein
Blitz, obwohl wir die Soße nur auf Zahnstocherspitzen verkostet hatten.

Ansonsten hatten wir uns auf Süßes und Meditarranes konzentriert, was auch ziemlich gut ankam. Das war bestimmt noch nicht unsere letzte Aktion bei unseren Freunden im Hamburger Gewürzmuseum...


Pepperworld Hot Shop feiert sein Fünfjähriges

Januar 2006 - Kinder, wie die Zeit vergeht! Vor genau fünf Jahren war es soweit - als erster deutscher Online-Laden speziell für Liebhaber von Chilis und "Fiery Foods" öffnete am 23. Januar 2001 der Pepperworld Hot Shop seine virtuellen Ladentüren.

Das laufend erweiterte Sortiment umfaßt ausgewählte Hot-Sauce- und Salsa-Spezialitäten, pikante Gewürze und Dip-Mischungen, getrocknete Chili-Schoten, Chili-Saat für Hobby-Gärtner und vieles mehr. Inzwischen ist der scharfe Shop längst fest etabliert und dient als zentrale Anlaufstelle für alle, die es gern ein wenig pikanter mögen.

 

Fünf Jahre Pepperworld Hot Shop

***** Fünf Jahre *****
Pepperworld Hot Shop 

 

Die Pepperweltler Harald und Renate Zoschke werden mittlerweile im Büro und im Versandlager von drei fleißigen Mitarbeiterinnen unterstützt.

Viele Scharfschmecker bestellen im Pepperworld Hot Shop regelmäßig ihre "heiße Ware". An sie alle ein ganz dickes Dankeschön! Natürlich werden wir auch weiterhin unser Bestes geben, damit der Shop schön scharf bleibt.

Hier die schärfsten Glückwünsche an den Shop, die uns erreichten. Auch dafür heißen Dank!


Endlich! Taiwan-Wissenschaftler züchten Leuchtschweine 

Januar 2006 - Einer Nachricht von BBC News Hong Kong zufolge ist es Wissenschaftlern des Department of Animal Science and Technology der National Taiwan University gelungen, fluoreszierende Schweine zu züchten, die durch und durch leuchten. Selbst Herz und innere Organe leuchten grün, so die Forscher. Um dies zu erreichen, wurde Schweine-Embryos DNA-Information einer fluoreszierenden Quallenart implantiert. Dieses Projekt soll dabei helfen, Erkrankungen des Menschen besser zu erforschen. Visionär, wie wir Pepperweltler nun mal sind, sehen wir aber noch eine weitere nützliche Anwendung - beim spätabendlichen Barbecue sind zukünftig die Schweineschnitzel auf dem Grill besser zu sehen. Außerdem schlagen wir den Taiwan-Forschern vor, Gen-Information von Chilis mit ins Schwein zu züchten, dann spart man sich das Nachwürzen. Oder wie wärs, das fluoreszierende Quallen-Gen in Chili-Pflanzen zu implantieren - das würde die Ernte der Schoten bei Nacht ermöglichen. Wissenschaft... ungeahnte Möglichkeiten.


Aphrodisia-Sonderschau in Spicy's Gewürzmuseum

Januar 2006 - Seit jeher ist der Hamburger Hafen der wohl bedeutendste Gewürz-Umschlagsplatz der Welt; hier ist auch Spicy's Gewürzmuseum zuhause. Vom 14.01.2006 bis 23.04.2006 läuft dort die "Aphrodisia 2006". Die Sonderschau vermittelt die aphrodisischen Eigenschaften, die in zahlreichen Kräutern und Gewürzen zu finden sind - auch in Chilis. Nicht umsonst nennt man in Süditalien die scharfen Schoten  auch "Víagra dei poveri", die "Stehhilfe der Armen" sozusagen! Aus jenem Anlass gibts - wie schon bei der vergangenen Aphrodisia im Jahre 2002 - auch wieder einige Pepperworld-Vitrinen mit Infos und Exponaten aus der Welt der kleinen Scharfmacher.

Harald beim Einrichten der
Pepperworld-Schaukästen
Anfang Januar 2006

 

Pepperworld-Schaukästen bei Spicy's

 

Aphrodisia 2002

Von wegen kühler Norden: In Spicy's Gewürzmuseum
in Hamburg wird's im Januar 2006 richtig heiß...

 

Weitere Informationen über Spicy's Gewürzmuseum in unserem Fotobericht und unter www.spicys.de

 

Text: Harald Zoschke; Bilder: Harald Zoschke, Paul Bosland, Viola Vierk, Stephan Kalina


Pepperworld News Archiv 2005 - Eine Million Besucher bei Spicy's + Guinness-Rekord mit Paprika-Eintopf + Chili & Schoko auf der Euro-chocolate + Hurrikan Wilma trifft Yucatan-Habanero-Farmer hart + Schneckenplage bei Chiligärtnern + Schlank mit Chilis + Verschärfter Wein aus North Dakota u.v.a.m.


Seitenanfang

Seite zuletzt geändert am: 15.08.2014, 06:51 von Harald

Zum Pepperworld Hot Shop

Neueste PepperNews

Chilifest in Neusorg/Fichtelgebirge

Schichtwechsel bei Pepperworld.com

Anti-Rekord: Kleinste Chili-Ristra der Welt