Hier geht's zum Goldenen September in den Pepperworld Hot Shop...

Kalabrien Update: Peperoncino Festival 2004 Teil 1

Peperoncino Festival 2004 Banner

Diamante im Festival-Fieber

September 2004 - seit einem guten Jahr wohnen wir jetzt rund 1000 weiter südlich, in Kressbronn am Bodensee. Nach Kalabrien sind's damit "nur" noch 1500 km, und so entschlossen wir uns, Europas heimlicher Chili-Hauptstadt Diamante wieder mal einen Besuch abzustatten, diesmal mit dem eigenen Auto. Denn vom 8. bis 12. September war dort das alljährliche Peperoncino Festival angesagt.

Was wir auf unserem Kalabrien-Trip Neues entdeckt haben, zeigt Ihnen unser Update 2004.

Scharfe Restaurant-Werbung

Zio Rocco's scharfes Menü

Am Wochenende vor dem Festival fand in Diamante noch eine Friedensveranstaltung statt. Doch kaum war die vorbei, stellte sich die ganze Stadt auf ihre Hauptattraktion ein: Restaurants wiesen unübersehbar auf ihre Menüs hin; die meisten hatten extra für Chili-Fans Spezialangebote. So auch das schon vorgestellte Zio Rocco - zur "scharfen Woche" (Settimana Piccante) gab's Penne All'Arrabiata und als zweiten Gang Anchovis (Alici) mit Peperoni geschmort zusammen mit einem Viertel Wein für faire 10 Euro.

Chiliheads

Auch der Riesen-Peperoncino, zu dieser Zeit das Wahrzeichen der Stadt, war bereits zwei Tage vor dem Festival errichtet. Links im Bild unsere schwäbischen Chilihead-Freunde Elmar und Gabi, die ebenfalls bereits das zweite Mal dabei waren. 

Scharfe SHop-Deko

Kaum ein Shop, der jetzt nicht mit Peperoncini dekoriert...

Chili-Moden I     Chili-Moden II     Chili-Moden III

Und natürlich orientiert sich auch die Mode am Thema scharfe Schoten. Liebe Veranstalter: Fürs nächste Jahr schlagen wir eine Modenschau vor!!

Peperoncino-Bouquet

Ein Schmuckgeschäft präsentierte dieses hübsche Peperoncino-Bouquet. Das merken wir uns mal als Tischdeko für festliche Anlässe. Meinereiner fand zudem den optimalen Weihnachtsbaum fürs nächste Fest.

Capsicum-Weihnachtsbaum

 

Elmar beim Chili-Cocktail-Test      Chili-Cocktail-Test "Afro"   

Auch Café Nini, der beliebte Treffpunkt auf dem Lungomare, der Seepromenade, wartete mit speziellen Festival-Kreationen auf, und zwar zum Thema "Capsicum e Alco". Was Elmar hier probiert, ist eine Art Sahnelikör mit Chilipulver drauf. Fand nicht so unseren Geschmack. Wesentlich peppiger dagegen der farbenfrohe Cocktail "Afro": Zitroniger Cedri-Likör mit Prosecco, fruchtig-frisch, und richtig schön scharf von entsprechend feurigen Peperoncini.

Peperoncino-Eisbombe

 

Außerdem ist Nini für seine kreativen  Eisspezialitäten berühmt. Wen wundert es also, wenn's schon im Vorfeld des Peperoncino-Festivals eine zünftige Eisbombe gab! Daraus fertigt man hier den "Tartufo Afrodisia". Das Überraschende an diesem Eisbecher: Mal ist er scharf, mal ist er's nicht...

So eine Eisbombe wäre auf jeden Fall ein schöner Schocker für jedes Familienfest daheim :-)

Das Festival

Sonnenuntergang - Das Peperoncino-Festival beginnt

 

Ab Mittwochabend war es dann endlich soweit - das Peperoncino-Festival wurde feierlich eröffnet.

Da es in Süditalien auch im September tagsüber noch ziemlich heiß wird, beginnt es jeden Tag erst abends um 20 Uhr. Bei Sonnenuntergang gelang uns gerade noch ein Schnappschuß bei Tageslicht.

Dann ging's los mit dem Probieren!

Knusprig frittierte Peperoni

 

Knusprig frittierte Peperoni

Eine typisch kalabrische Spezialität sind die in Olivenöl knusprig fritierten getrockneten Peperoni. In lokalen Restaurants bekommt man sie auch häufig als Vorspeise. An diesem Festival-Stand waren sie zusammen mit einem Becher Rotwein zu haben - eine herrliche Kombination, die wir uns drei Abende hintereinander schmecken ließen.

 Gnocchi-Produktion bei Sabbia d' Oro

Pikante Gnocchi

Das Küchenpersonal des beliebten Strandrestaurants Sabbia d' Oro - dazu noch später mehr - fertigte in Handarbeit und im Akkord kleine Gnocchi (=Gnocchetti), die leckeren italienischen Klößchen aus Kartoffelteig. Hier wurden sie natürlich in einer peppigen Soße mit Peperoncini und frischen Kräutern gereicht. Mhhhmmm!

Salsiccia Piccante vom Grill

Salsiccia Piccante vom Grill

Dieser junge Mann grillt salsiccia piccante, eine grobe Schweinsbratwurst, gewürzt mit Fenchel und Chilis. Als kalabrische Version des Hot Dog bekommt man sie oft zusammen mit Broccoli im Brötchen serviert.

Das war noch längst nicht alles! Weiter geht's auf der nächsten Seite!

Übersicht      voriger   nächster

 

 Text und Bilder von Harald Zoschke


Seitenanfang

Seite zuletzt geändert am: 17.08.2014, 11:41 von Harald

Zum Pepperworld Hot Shop

Neueste PepperNews

Chilifest in Neusorg/Fichtelgebirge

Schichtwechsel bei Pepperworld.com

Anti-Rekord: Kleinste Chili-Ristra der Welt